Dienstag, 27. Juli 2021

                                                      

Feuerwehr Herxheim führt Atemschutz-Belastungsübungen durch

Für Brandeinsätze werden bei der Feuerwehr Atemschutzgeräteträger benötigt. Diese gehen mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten in brennende oder mit Rauchgasen gefüllte Gebäude vor und retten so Menschen und Tiere, löschen Brände und schützen dabei Sachwerte. Für die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger ist die erfolgreiche Absolvierung eines Lehrgangs erforderlich. Zudem werden die Trägerinnen und Träger regelmäßig auf ihre gesundheitliche Eignung untersucht und sie müssen eine jährliche Belastungsübung absolvieren. Bei der Feuerwehr Herxheim gibt es ca. 40 Einsatzkräfte mit dieser Befähigung.

Um Kontaktbeschränkungen einzuhalten, wurde seit Beginn der Pandemie die jährliche Belastungsübung aller Feuerwehren in Rheinland-Pfalz ausgesetzt, diese wird nun wieder aufgenommen.

Üblicherweise werden diese jährlichen Belastungsübungen auf der Atemschutzstrecke der Feuerwehr Landau durchgeführt. Aufgrund der weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen ist dies jedoch, trotz der Wiederaufnahme, derzeit nicht möglich.

Daher absolvieren derzeit die Atemschutzgeräteträger und Atemschutzgeräteträgerinnen der Feuerwehr Herxheim die Belastungsübungen an der Tribüne im Waldstadion Herxheim. Hier bieten sich den Einsatzkräften ideale Bedingungen, um die geforderte festgelegte Belastung von 80 Kilojoule (kJ) zu simulieren - dies alles mit einem speziellen Hygienekonzept. So holen die Feuerwehrangehörigen getrennt voneinander ihre Einsatzkleidung im Feuerwehrgerätehaus ab und bringen diese zur Übung mit. Zudem ist die zeitliche Länge so konzipiert, dass sich die Feuerwehrangehörigen nicht begegnen. Dies dient der Kontaktvermeidung.

Insgesamt sind 4 verschiedene Übungen durch die Atemschutzgeräteträgerinnen und Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Herxheim zu absolvieren.

Bei allen Stationen haben die Teilnehmer 4 Minuten Zeit, danach ist eine einminütige Pause. Bei der ersten Station muss eine Strecke von 400 Metern begangen werden (30 kJ). Danach ist die Treppe der Tribüne zweimal hoch und runter zu gehen (20 kJ). Bei der dritten Station ist eine Strecke von 2x 100 Meter zu absolvieren - davon 10 Meter kriechend (20 kJ). Bei der letzten Station müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Strecke von 40 Metern mit 20 kg Zusatzgewicht (z.B. gefüllte Kanister) zurücklegen (10 kJ).

Danach ist die geforderte Leistung erbracht. Diese bescheinigt nun die körperliche Fitness und Eignung sowie die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft für Einsätze unter Atemschutz.

Alle sehnen sich danach, dass die praktischen Übungen wieder beginnen können. Sobald es die Lage wieder zulässt, werden wir wieder mit entsprechenden Hygienekonzepten in den praktischen Übungsbetrieb übergehen, hierzu werden wir gesondert berichten.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Ihre Feuerwehr Herxheim

2021 0410 AS Belastungsuebung 1 2021 0410 AS Belastungsuebung 2

2021 0410 AS Belastungsuebung 3 2021 0410 AS Belastungsuebung 4