Freitag, 23. August 2019

                                                      

 

Tierrettung verunglückter Jungstorch, Hatzenbühl

Einsatzort Details

Hatzenbühl, Kirchstraße
Datum 16.06.2019
Alarmierungszeit 11:53 Uhr
Einsatzende 13:00 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 7 Min.
Alarmierungsart Funk / Ansprache
Mannschaftsstärke 18
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Herxheim
Fahrzeugaufgebot   ELW 1  DLA (K) 23/12  HLF 20/16
Techn. Hilfe > Tierrettung

Einsatzbericht

Alles richtig gemacht haben aufmerksame Passanten in Hatzenbühl. Auf unserer Rückfahrt von der Einsatzstelle auf der A65 haben uns diese auf einen verunglückten Storch auf einem Dach unterhalb seines Nests aufmerksam gemacht. Dieser hing an einem Schneefang der Dachrinne und bewegte sich nicht mehr.

Wir wollten den Storch mittels Steckleiter bergen. Als wir mit einem Haken den Storch berührten, bewegte sich dieser zu unserer Überraschung plötzlich. In Absprache mit dem hinzugerufenen stellv. Wehrführer von Hatzenbühl wurde unsere Drehleiter nachgefordert, da eine gefahrlose Rettung mit der Steckleiter nicht möglich war. Der Jungstorch, der auch noch mit seinem Kopf in einer Spalte eingeklemmt war, wurde schonend mit der Drehleiter aus seiner misslichen Lage befreit.

Ein Verantwortlicher der Aktion Pfalzstorch, der von uns verständigt wurde, nahm sich des Tieres an. Die Prognose sieht gut aus. Die Rettung kam gerade noch rechtzeitig - einen Tag später wäre das Tier wohl verendet gewesen.

Wir bedanken uns bei den aufmerksamen Passanten für die Zivilcourage und wünschen dem Jungstorch gute Besserung.

Update 19.06.2019: Uns wurde mitgeteilt, dass es dem Storch schon besser geht und wieder vollständig genesen wird.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder