Dienstag, 19. September 2017

                                                      

60 Jahre Tanklöschfahrzeug - ein voller Erfolg

   

Mit einem großen Fest feierte die Feuerwehr Herxheim am Samstag, 26.08.2017, das älteste Tanklöschfahrzeug in Herxheim. 1957 wurde das Tanklöschfahrzeug beschafft. Mit viel Liebe wird das Fahrzeug noch immer gepflegt. Heute ist es im Besitz des Fördervereins. Der Geburtstag wurde vor dem Rathaus in Herxheim gebührend gefeiert.

1957 wurde ein neues Tanklöschfahrzeug mit einem Tankinhalt von 2.500 Litern Wasser bei einer Pumpenleistung von 1.600 Litern pro Minute gekauft. Fahrgestell war damals ein DB LF 311. In der damaligen Zeit eines der am meisten verwendeten Fahrgestelle für Feuerwehrfahrzeuge. Liebevoll wurde das Fahrzeug auf den Namen „Kaddel“ getauft. Auch heute noch wird es so genannt.

Das Tanklöschfahrzeug war in der damaligen Zeit das erste wasserführende Fahrzeug in Herxheim. Zuvor besaß die Wehr einen Schlauchwagen, einen Mannschaftstransportwagen, einen Unfallhilfswagen sowie ein Tragkraftspritzenfahrzeug. In der Region waren Tanklöschfahrzeuge noch nicht weit verbreitet. Dementsprechend wurde das Fahrzeug bei größeren Bränden, vornehmlich bei Waldbränden, regelmäßig angefordert. Für solche Aufgaben ist, beziehungsweise war das Fahrzeug geradezu wie geschaffen. Bis nach Rhodt unter der Rietburg erfolgten die Alarmierungen. Aber auch bei einigen Großbränden in Herxheim war das Fahrzeug im Einsatz dabei: Großbrand der Firma Fenster Löffel (1985) oder beim Brand des Bekleidungsgeschäftes Dudenhöffer am Kirchberg (1988), um nur zwei von vielen zu nennen.


1977 erfolgte die Anschaffung eines weiteren Tanklöschfahrzeuges mit dem gleichen Tankinhalt von 2.500 Litern Wasser und einer Pumpenleistung von 1.600 Litern pro Minute. Dieses Fahrzeug wurde auf einem DB LAF 1113 B aufgebaut. Im Laufe der Jahre erfolgte bei Beschaffungen eine kontinuierliche Verbesserung der Ausrüstung und Fahrzeuge. Heute sind Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum standardmäßig verbaut, ein Rüstsatz sowie Geräte für die technische Hilfeleistung werden vorgehalten. Das Aufgabenspektrum der Feuerwehren hat sich im Laufe der Zeit verändert.

1995 wurde das dritte Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt. Gleichzeitig erfolgte die Außerdienststellung des ersten Tanklöschfahrzeuges. Eine meistbietende Veräußerung des Fahrzeugs wurde durch die Verbandsgemeinde Herxheim damals gestoppt. Zu einem symbolischen Preis von 1 DM übernahm der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Herxheim das Fahrzeug. Aufwendig wurde es von Grund auf mit viel Liebe restauriert. Noch heute wird es auf Umzügen und auf Hochzeiten von Angehörigen der Feuerwehr Herxheim eingesetzt.

Auch in den Einsatzdienst ist das Fahrzeug sporadisch zurückgekehrt. Fiel eines der vorhandenen Löschfahrzeuge aufgrund Reparatur oder Wartungsarbeiten längerfristig aus, wurde das Tanklöschfahrzeug für diese Zeit wieder in Dienst gestellt.

Vor dem Herxheimer Rathaus wurde der Geburtstag des 60 Jahre alten Tanklöschfahrzeuges gebührend gefeiert. Dabei führte die Herxheimer Wehr im Laufe des Abends die Brandbekämpfung im Wandel der Zeit vor.

Um kurz nach 18 Uhr begrüßte Wehrführer und Vereinsvorsitzender Stefan Roth die zahlreichen Gäste. Weiterhin wurden die Bürgermeisterin Frau Braun, der für das Feuerwehrwesen zuständige Beigeordnete Georg Kern,  Beigeordneter Christian Sommer, die Wehrleitung, der Vorstand des Regionalfeuerwehrverbandes und die Abordnungen weiterer Feuerwehren herzlich willkommen geheißen.

Anschließend begann die erste Übung. Hier wurde den interessierten Zuschauern das Vorgehen bei einem simulierten Gebäudebrand gezeigt. Ebenso wurde eine Menschenrettung mit der Drehleiter vom Balkon des 2. Obergeschosses durchgeführt. Im Anschluss wurde die Drehleiter noch umgebaut und die „Löscharbeiten“ aus dem Korb heraus mit 2 Strahlrohren unterstützt.

Bei der zweiten Übung stand die Jugendfeuerwehr, deren Mitglieder in diesem Jahr mit der Ausbildung begonnen haben, im Fokus. Hier wurde eine Brandschutzübung gemäß Feuerwehrdienstvorschrift durchgeführt. Die  Jungs zeigten, dass sie das bereits Erlernte souverän in Taten umsetzen konnten.

Unsere „Kaddel“, das Tanklöschfahrzeug Baujahr 1957, stand im Fokus der nächsten Übung. Die dritte Übung des Abends setzte das Geburtstagskind in Szene. Unter dem Motto „Brandbekämpfung wie in alten Zeiten“, im blauen Overall und mit Gummistiefeln, wurde die Pumpe in Betrieb genommen und die Brandbekämpfung wie damals vorgeführt. Hier sah man auch, dass die „Kaddel“ trotz ihres stolzen Alters noch einsatzfähig ist und die Technik noch funktioniert. Auch die eingebundenen Alterskameraden hatten ihren Spaß dabei.

Das Highlight des Abends war der aufgebaute Wasserdom, ein Zusammenspiel aus Wasser, Licht und Musik, mit dem Rathaus und dem alten Tanklöschfahrzeug als Kulisse.

Für die Verpflegung sorgte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Herxheim e.V. Durch den Abend führte Martin Dudenhöffer, Leiter Technik. Er moderierte die Übungen und erklärte allen kleinen und großen Besuchern die Vorgehensweise der Feuerwehrleute und stellte die verschiedenen Hintergründe dar.

Wir möchten und ganz herzlich bei den vielen Besuchern bedanken – mit diesem tollen und großen Zuspruch hätten wir nicht gerechnet. Ihr Interesse sowie Ihre Anwesenheit zeigte uns, dass diese „kleine“ Veranstaltung eine gelungene Generalprobe auf das Jubiläumsjahr 2018, 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Herxheim, war. Das Programm für nächstes Jahr wird hier rechtzeitig bekannt gegeben. Zwei wichtige Termine schon jetzt:  Festwochenende mit Tag der offenen Tür im Feuerwehrhaus vom 08.06.2018 – 10.06.2016. Dieses läuten wir am 08.06.2018 mit dem Hauptact Fine R.I.P. vor dem Feuerwehrgerätehaus ein.  Tragen Sie es sich im Kalender ein, ein Besuch wird sich lohnen!